Die Weihnachtszeit ist gekommen und natürlich haben nur die wenigsten bereits alle Weihnachtsgeschenke gekauft. Um hierbei zu unterstützen haben wir uns bei den Neonboards etwas ganz besonderes ausgedacht. Und zwar einen Pop Up-Store in der Mensa der Schule.

Wer mit dem Begriff „Pop Up-Store“ noch nicht anfangen kann, muss sich nicht wundern. Der Begriff ist noch recht neu. Er kommt aus dem Englischen und lässt sich mit „plötzlich auftauchen“ übersetzen. Damit ist eigentlich schon alles erklärt. Pop Up-Stores sind kurzfristige (Tage bis mehrere Monate) Verkaufsmöglichkeiten in den verschiedensten Räumlichkeiten. 

Wir entschieden uns spontan unsere Produkte in einem Pop Up-Store in der Mensa der Schule für eine Woche zu präsentieren. Zu unseren Produkten zählen aktuell Longboards, Pullover, T-Shirts, Tassen & Mehrwegflaschen. In unserem Shop hat die Schulgemeinschaft vor und nach der Schule die Möglichkeit sich über unsere Produkte zu informieren, sie teilweise anzuprobieren und Bestellungen abzugeben. 

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen den „Neonboards-Shop“ abwechselnd und stehen für Fragen mit ihrer Expertise bereit. Den Shop haben sie vorher selbst eingerichtet. Nach zwei Tagen lässt sich sagen, dass sich der Shop lohnt, denn es wurden bereits einige Bestellungen getätigt. 

Steffen Jakowski & das Team der Neonboards

Pop Up-Store der Neonboards

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.