Sie können diese Seite auch unter der Adresse www.tinyurl.com/sopaedi zur Weitergabe an Eltern und KollegInnen aufrufen.

 Englisch: This video is also available in English
 Albanisch: Kjo video është gjithashtu në dispozicion në gjuhën shqipe
 Rumänisch: Acest videoclip este disponibil și în limba română
 Kroatisch: Ovi videozapisi dostupni su i na hrvatskom jeziku
 Arabisch: هذا الفيديو متوفر أيضا باللغة العربية
 Türkisch: Bu video Türkçe olarak da mevcuttur
 Russisch: Это видео также доступно на русском языке

Der Sonderpädagogische Dienst Deutsch

In diesem Video für Eltern und Schüler erklären wir kurz und einfach, was der Sonderpädagogische Dienst denn überhaupt ist. Das Video ist in mehreren Sprachen verfügbar.

 

Für Lehrkräfte – Ablaufschema Sonderpädagogische Dienste

Wie beantrage ich den Sonderpädagogischen Dienst, wenn ich Lehrkraft an einer allg. Schule bin? Wo finde ich die richtigen Formulare? In diesem Video haben wir die wichtigsten Informationen zusammengestellt und die häufigsten Fragen beantworte:

  1. Ein Schüler/eine Schülerin einer Grund-, Haupt-, Realschule zeigt einen besonderen Förderbedarf
  2. Die besuchte Schule hat ihre eigenen Möglichkeiten zur Förderung dieses Schülers/dieser Schülerin ausgeschöpft (z.B. Förderplanerstellung in der Klassenkonferenz, Gespräche mit den Erziehungsberechtigten, Differenzierungsmaßnahmen,  Beratungslehrer eingeschaltet, Empfehlung an Beratungsstelle, Klasse wiederholt)
    Der Förderbedarf ist nicht so groß, dass eine sofortige Umschulung an eine Sonderschule erforderlich ist (in diesem Fall einvernehmliche Umschulung mit ausführlichem Päd. Bericht und Meldebogen zur Überprüfung/Feststellung des besonderen Förderbedarfs (Original an des SSA Mannheim; Kopie an die Hardbergschule bzw. andere Sonderschule).
  3. Klassenlehrer schreibt nach Besprechung mit der Klassenkonferenz die „Anforderung des Sonderpädagogischen Dienstes einer Sonderschule“ (Formular 2, Sonderpädagogik) 
  4. Er führt das erforderliche Gespräch mit den Erziehungsberechtigten und lässt Sie die Einverständniserklärung unterschreiben.
  5. Er übergibt die Unterlagen der Schulleitung. Diese fügt einen Kopie der Karteikarte hinzu, unterschreibt und reicht die Anforderung bei der Hardbergschule ein.
  6. Die Schulleitung der Hardbergschule organisiert die Verteilung der Anträge und leitet sie an die für die Schule zuständige Kooperationslehrer/innen weiter.
  7. Die beauftragte Sonderschullehrkraft nimmt mit der Klassenlehrkraft Kontakt auf und bespricht die Vorgehensweise.
  8. Der Sonderpäd. Dienst wird tätig in Form von Beratung, Hospitation, Hilfe bei der Förderplanerstellung, Elterngesprächen, Einbeziehung von Fachdiensten,…. und dokumentiert seine Tätigkeit in geeigneter Form.
  9. Nach einem gewissen Zeitraum wird gemeinsam mit der Klassenlehrkraft und den Erziehungsberechtigten entschieden, wie weiter verfahren wird. Wünschenswert ist, dass die Problematik soweit verringert ist, dass die allgemeine Schule nun alleine weiterkommt. Andernfalls ist eine Umschulung in eine Sonderschule vorzubereiten oder weitere Hilfen sind zu planen. Mit den vorhanden Ressourcen ist dabei verantwortlich und sinnvoll umzugehen.
  10. Die beauftragte Sonderschullehrkraft evaluiert möglichst gemeinsam mit Erziehungs-berechtigten und Lehrkraft die Maßnahme und reicht den Abschlussbericht bei der Schulleitung der Hardbergschule ein. Dieser wird für eventuell später auftretende Probleme in einem Ordner archiviert.