Bereits im letzten Schuljahr setzten sich unser Konrektor Herr Bödigheimer und ich (Marco Gellert) mit dem System LEGO Mindstorms auseinander.

Die Fragen, welche uns damals beschäftigten, waren zum einen: Macht so eine Anschaffung an unserer Schule (SBBZ-Lernen / Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum) Sinn? Finden sich Kinder, die damit arbeiten wollen und können? Wie muss die Infrastruktur an unserer Schule sein, damit die Roboter genutzt werden können und letztlich wie finanzieren wir die Sets?

Wie könnte man besser an Informationen gelangen, als Kollegen zu befragen, die bereits damit arbeiten? So besuchten wir die Schule am Limes in Osterburken, wo engagierte Kollegen bereits einige Jahre Lego Mindstorms im Unterricht sowie in AG`s einsetzten. Außerdem habe ich mich mit Herrn Diemer vom NKG-Mosbach getroffen. Herr Diemer hat im Jahr 2009 eine Roboter AG gegründet und nimmt mit seinen Mannschaften erfolgreich bei Veranstaltungen der FIRST LEGO League teil.

Bestärkt durch die gewonnenen Eindrücke und die zugesicherte Unterstützung machten wir uns an die Umsetzung des Projektes. Durch Spenden konnten wir uns die Anschaffung von vier LEGO Mindstorms Education EV3 Sets leisten. Die zum Programmieren benötigten iPads, hatten wir bereits an der Schule. Dazu kam noch das Glück, dass sich Felix Klaiber bei uns an der Schule als Jugendbegleiter beworben hat. Herr Klaiber steht kurz vor seinem Abitur und ist sehr versiert im Umgang mit den Education Sets.

Nun galt es keine Zeit mehr zu verlieren. Schnell fanden sich Schüler, welche Interesse an diesem PL hatten, und so startete der PL „LEGO Mindstorms“ am 06.11.2017 mit Herrn Klaiber, acht Schülern aus den Klassen 7-9 und mir.

Zunächst galt es den Roboter nach Bauplan aufzubauen. Dabei ging es nicht nur um das Zusammenstecken der richtigen Bauteile, sondern auch um das Anschließen von Motoren und unterschiedlichen Sensoren am eigentlichen Roboter. So konnte schon erahnt werden, wozu der Roboter in der Lage ist. Um die Bauteile besser kennenzulernen, bedienten die Schüler den Roboter zunächst über eine Fernbedienung, die wir auf das IPad laden konnten. Dadurch hatten die Schüler bereits Zeit, unterschiedlichste Eigenschaften und Einstellungen zu testen.

Im weiteren Verlauf lernten die Schüler, zunächst über ganz simple Aufgaben, wie sie ein Programm mit Hilfe des iPad erstellen, dieses Programm an den Roboter übermittelt und letztlich der Roboter die Aufgabe wie gewünscht ausführt.

So kam es, dass gegen Ende des PL`s alle teilnehmende Schüler selbständig ihren Roboter in einer fiktiven Marswelt unterschiedlichste Aufgaben erledigen ließen. Die Schüler waren dabei so vertieft, dass sie nicht mehr mitbekommen haben, wie schnell die Zeit verging.

Daher freuen wir uns umso mehr, dass Herr Klaiber ab Dezember den Lego Mindstorms PL bis zum Schuljahresende fortzuführt.

 

 

Programmieren mit Lego Mindstorms EV3

Ein Gedanke zu „Programmieren mit Lego Mindstorms EV3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.