Eine Sommerausgabe der Schülerzeitung wurde erstellt

Viele spannende, aufregende und sehr bereichernde Termine mit unterschiedlichen Persönlichkeiten wurden besucht oder zu uns an die Hardbergschule eingeladen.

Zu Beginn des Kurses hatten wir beim Bürgermeister der Stadt Mosbach, Herr Keilbach, einen Interviewtermin im Rathaus der Stadt. Bürgermeister Keilbach erklärte uns, warum die Stadt Mosbach einen Bürgermeister braucht oder woher der Name Rathaus kommt. Viele Fragen wurden uns beantwortet und unser herzlicher Empfang war sogar von einem richtigen Reporter der Rhein-Neckar-Zeitung begleitet. Tage später erschien unser Interview Termin in der Rhein Neckar Zeitung, worauf wir sehr stolz waren.

Unser zweiter Termin führte uns nach Obrigheim ins Gipswerk zu Herrn Berwanger. Ausgestattet mit allen Sicherheitsvorkehrungen durchliefen wir mit dem Werksleiter viele der unterirdischen Gänge. Eine eigene Stadt im Berg, mit allem ausgestattet wie zum Beispiel einer Tankstelle oder einer Werkstatt für die großen, mächtigen Radlader.
Das Gipswerk erstreckt sich auf über 100 km mit vielen verschiedenen Gängen in der Dunkelheit. Der Untertage Gruß lautet “Glück auf” und die Schutzpatronin der Bergleute ist die heilige Barbara, die am 4. Dezember verehrt wird.
Ein Erlebnis für uns alle und eine Bereicherung durch das große umfangreiche Wissen von Herrn Berwanger. 

Unser dritter Termin führte uns in den Friseursalon “Esthetik Haar” in der Mosbacher Innenstadt. Dort besuchten wir Frau Göc, die uns sehr viel über den Beruf Friseur erfahren ließ. Freundlichkeit, eine nette Ausstrahlung und ein gepflegtes Äußeres ist sehr wichtig in diesem Beruf.

 

Unser letzter Termin war der Besuch von Herrn Mattern, Vermessungsingenieur aus Mosbach.
Herr Mattern brachte eine hochmoderne, wertvolle Laserkamera mit und erklärte die Aufgaben im Straßenbau.
Seine Mitarbeiterin, eine Vermessungstechnikerin, brachte alle ihre Arbeitsgeräte im Schulhof zum Einsatz. So wurde praxisnah das Berufsbild erklärt.

Die Schülerzeitung ist jedoch auch mit vielen weiteren Themen bestückt, wie zum Beispiel schönen Reiseziele, leckeren Rezepten, einem Sommergedicht, wichtigen Telefonnummern oder einem Stadtplan der Stadt Mosbach auf welchem die Sehenswürdigkeiten der Stadt eingezeichnet sind. 
Wir hoffen, dass das Lesen der Zeitung unseren MItschülern die Zeit bis zu den Sommerferien etwas verkürzt und alle viel Spaß damit haben werden. 

Bedanken möchten wir uns noch einmal bei all unseren Interviewpartnern und dafür, dass sie sich so viel Zeit für uns genommen haben. 
Ein großer Dank gilt auch unserer Jugendbegleiterin Frau Wennemann, deren Einsatz diese Zeitung erst möglich gemacht hat.            

 

PL Schülerzeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.