Kurz vor dem zweiten Lockdown erreichten die mit großer Vorfreude erwarteten Blaze Pods unsere Hardbergschule. Wir hatten gerade noch ausreichend Zeit, die „Teile“ in der Sporthalle und im Klassenzimmer zu testen, bevor die Schulen wieder geschlossen wurden.

Es wurde ordentlich geschwitzt, um Siege gekämpft und nach Punkten gejagt. Schnell stellten wir fest: der Aufforderungscharakter ist gewaltig.

Aber zunächst einmal, was verbirgt sich hinter dem Begriff „Blaze Pod“?

Die Blaze Pods sind ein smartes Fitnessgerät, bestehend aus sechs einzelnen LED-Leuchten (Trainer Kit), welche in verschiedenen Farben leuchten und durch Berührung aktiviert sowie deaktiviert werden können. Diese LED-Leuchten lassen sich über eine App und vorinstallierte Programme steuern, aber auch individuell programmieren und konfigurieren. Somit lassen sich vielfältige Möglichkeiten für die einzelne Person oder kleine Gruppen kreieren. Für uns standen zunächst Programme im Vordergrund, welche die Reaktion, die Wahrnehmung und die damit verbundenen kognitiven Fähigkeiten sowie die Ausdauer und die Schnelligkeit verbessern.

Sobald die Möglichkeit besteht, werden wir die Blaze Pods auch für koordinative Unterrichtseinheiten einsetzten. Außerdem machen wir uns bereits Gedanken, wie wir Bildungsinhalte mit dem motivierenden Einsatz der Blaze Pods verknüpfen können.

Hier sehen wir noch viel Potenzial, das es zu entdecken gilt.

Marco Gellert


Mit dem Abspielen dieses Videos aktzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Youtube.
Das Blaze Pod, ein neues innovatives Werkzeug für mehr Bewegungsmotivation und Medienvielfalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.