Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, höflicher Umgang miteinander, regelkonformes Verhalten und Durchhaltevermögen sind nur einige der Kompetenzen, die im Berufsleben täglich eingefordert werden, aber viele unserer Schüler nur schwer umsetzen können.

Wir als Schule bieten seit dem Jahr 2015 die Teilnahme am „International Duke of Edinburgh Award“ an, um unsere Schüler beim Erwerb dieser Schlüsselqualifikationen zu unterstützen. Im Rahmen dieses Programms erbringen die Schüler unterschiedliche Leistungen in vier Teilbereichen, um am Ende ein international gültiges Zertifikat zu erhalten.   

Das Besondere an diesem Programm ist, dass es auf freiwilliger Basis durchgeführt wird. Die Zeit, die die Schüler dafür aufwenden müssen, findet außerhalb der regulären Schulzeit statt, von daher besteht kein schulischer „Druck“, das Programm durchzuführen. Um die vier Teilbereiche erfolgreich zu bewältigen und mit Einzelzertifikat zu bestehen, müssen die Teilnehmer ein hohes Maß an Selbstregulation, Durchhaltevermögen, Selbständigkeit und Zuverlässigkeit zeigen, ohne zunächst einmal einen sofort sichtbaren „Lohn“ dafür zu bekommen. Dieser wird erst durch die Teilzertifikate sowie am Ende durch das erfolgreiche Gesamtzertifikat sichtbar und erfahrbar. Der Stolz etwas derart großes aus eigenen Stücken und freien Willen erreicht zu haben, ist dann aber umso größer und macht sich sicherlich gut bei jeder zukünftigen Bewerbung.

Unsere zertifizierten „Duke of Edinburgh Anleiter“ begleiten und unterstützen die Planungen der Schüler. Zusätzlich stellt die Schule den Teilnehmern die notwendigen Materialien (z.B. für die Expedition oder Bauprojekte) zur Verfügung.

 

Kurzinformation 

Das Prinzip der persönlichen Herausforderung:

Unter dem Motto „Du kannst mehr als du glaubst!“ will das von Kurt Hahn konzipierte Programm junge Menschen in ihrer Selbstentwicklung motivieren, anleiten und unterstützen sowie ihre Leistungen anerkennen.

 

International durchgeführt und anerkannt:

Das Programm wird weltweit in über 140 Ländern durchgeführt und hatte bereits über acht Millionen Teilnehmer. Es wird unter anderem von Schulen, Jugendgruppen und Heimen eigenverantwortlich eingesetzt. Grundlage für die Betätigung der Teilnehmer sind die örtlichen Möglichkeiten, die für das Programm vernetzt werden.

 

Unterschiedliche Leistungsstufen und Pflichtteile:

Das Programm umfasst die Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold. Die verschiedenen Leistungsstufen sind immer in die Teilbereiche Dienst, Expedition, Talente und Fitness aufgeteilt. Sie unterscheiden sich lediglich in der Länge und Intensität der Anforderungen (und auf der Goldstufe zusätzlich noch das Goldprojekt). An der Hardbergschule bieten wir gegenwärtig „nur“ das Bronze Programm an.

 

Die vier Teilbereiche der Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold:

Die Betätigungen und Aufgaben in den einzelnen Teilbereichen fördern die Schlüsselqualifikationen sowie sozialen Einsatz, Selbstverwirklichung, Abenteuer und die Entwicklung von persönlichen Interessen.

Lohnenswert für unsere Schüler: Jeder erfolgreich abgeschlossene Teilbereich wird mit einem persönlichen Zertifikat ausgezeichnet.

 


Wer noch mehr über den  „International Duke of Edinburgh Award“ erfahren will kann folgende Links nutzen:

 

Neues vom Duke

  • Zeltspende der Firma Nordisk
    Für unseren Duke of Edinburg Award müssen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler unter anderem auch eine Expedition durchführen. Dabei planen Sie eigenständig eine 2-tägige Wandertour und übernachten gemeinsam und ohne schulische Begleiter in […]
  • 500€ für unseren „Duke of Edinburgh“
    Seit vielen Jahren engagiert sich die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg für soziale und bildungsrelevante Themen. SpardaImpuls setzt in ganz Baden-Württemberg kleine Impulse und konnte bislang tolle Projekte und Ideen […]